Image hosting by Photobucket
Tagebuch

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Begleiter.
  Lieder
  Abschiedsbrief
  Playlist
  Wünsche
  Zukunft
  Rockbar
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Das Tuch



http://myblog.de/mytagebuch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Also, soll jetzt nicht so dramatisch klingen oder so. Aber irgendwie will ich die Welt nicht verlassen, ohne darüber zu schreiben, was meine Gedanken, mein Leben usw. bewegt, bewegt hat, was ich fühle usw.! Das tu' ich ja in gewisser Weise auch schon mit dem blog hier, aber naja, hier eben noch einen 'brief', der erweitert wird...
so ein abschiedsbrief soll nicht heißen, dass ich mich umbringen möchte, aber es soll auch nicht heißen, dass ich nicht schon einmal daran gedacht habe. das war so die depri-zeit anfang 2oo4. das hat dann im sommer aufgehört, weil ich an das schöne leben dachte usw.! außerdem hat mir eine person unbewusst gezeigt, dass das leben toll ist & ich es nicht einfach wegwerfen kann (anne).
[geschrieben am 9.11.05]
letztes mal habe ich über anne gesprochen. genau wegen ihr, die sache mit ihr & christoph habe ich jetzt wieder an das sterben, das ritzen, den tod usw. nachgedacht. es ist aber nicht der richtige weg. das leben ist zu wertvoll. es ist viel passiert in den letzten tagen & ich merke, dass der winter kommt. die depri zeit usw.! ich kann auch irgendwie nicht mehr. aber ich möchte hier über mein leben schreiben usw. und nicht nur über jetzt, das kann man auch hier noch nachlesen, was jetzt in dem moment bei mir los ist.
also. die toni zeit hat mich auf die idee gebracht einen brief zu schreiben, einen abschiedsbrief. ich habe gemerkt, dass ich nicht ohne etwas gehen kann. es gibt momente in denen ich denke, nur noch ein kleines ding und ich bring mich um & dann gibt es auch solche, jetzt könnte ich sterben durch einen unfall oder so. und dann denke ich immer 'fang an zu schreiben' & damit habe ich jetzt angefangen. ja, also anfang 'o4 war eben so die zeit mit toni usw. hat mich schon sehr mitgenommen alles. 2oo4 hatte viele positive & negative momente.
negativ:
*toni zeit überhaupt: hat depri stimmung in mich gebracht
*mein erster ritzer... es wird mich noch länger verfolgen...
*katha's und meine freundschaft ist zerbrochen...

[das waren eben so die größten negativen dinge in dem jahr...]

positiv:
*jacqueline's & meine freundschaft hat sich aufgebaut
*ungarn-urlaub
*hab' jacqueline von meinem ritzen erzählt... tat gut

[auch nur die größten dingen eben...]

das mit dem ritzen verfolgt mich bis heute. leider. immer wieder werde ich nach meinen narben am arm gefragt, es war immer mein kater. er tut mir schon richtig leid, obwohl er wirklich ein paar der narben gemacht hat. es hat leicht angefangen & wurde auch nie so extrem stark. ich habe zwar mal richtig draufgehauen, aber nie so viel & extrem, wie andere das machen, am 23.o2.o5 habe ich dann den vorläufig letzten ritzer gemacht... ich habe es durch die depri zeit in der es mir wegen jacqueline schlecht ging, ohne ritzen geschafft. ich war stolz. aber es hat leider gegen september wieder leicht angefangen, nur kurz, einmal drüber. keine bestimmte sache. nur lust darauf. dann hat es aber wegen christoph wieder begonnen, nur leicht, etwas heftiger aber schon, wie früher. der letzte ritzer: gestern. ich sollte mir nichts antun. er weiß ja nicht, was das für mich heißt. er weiß nicht, wie es in dem lied heißt "mein blut zu sehen, ist wunderschön, mein blut zu sehen, tröstet mich..." ja so ist es... manchmal. aber dann frage ich mich wieder "warum?". es ist einfach scheiße. höre jetzt auf, meine mutter möchte hier dran.
[editiert am 14.11.05]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung